Wer nach Indien kommt, ist immer wieder erstaunt, wie viele religiöse Feste gefeiert werden. Oft dauern sie mehrere Tage und sind in ihrer Vielfalt und Bedeutung sehr unterschiedlich. Das in ganz Indien gefeierte Diwali ist für viele das wichtigste. Es vereint verschiedene Aspekte, gilt unter anderem als das „Lichtfest“, an dem der Sieg über die Dunkelheit, die Überwindung des Bösen, gefeiert wird. An diesem Tag besucht man Freunde und Verwandte und beschenkt sich mit Süßigkeiten. In einigen Gegenden Indiens ist Diwali auch der Beginn des neuen Jahres.

Ein anderes, vor allem sehr buntes und fröhliches Fest ist Holi, das im Frühling gefeiert wird. Auch die Geburten großer Gottheiten werden entsprechend festlich zelebriert. Besonders beliebt sind die Erscheinungstage von Krishna, Rama, Shiva, Ganesha, Durga und Saraswati. Die entsprechenden Festdaten richten sich nach dem Mondkalender und variieren deshalb jährlich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok