Im Hinduismus ist die Gesellschaft in vier Hauptgruppen unterteilt: shudras (Handwerker, Arbeiter), vaishyas (Bauern, Händler, Kaufleute), kshatriyas (Könige, Fürsten, Politiker, Manager, Offiziere) und brahmanas (Priester, Lehrer, Berater). Die anscheinend ehemals harmonisch zusammenarbeitenden varnas (Gesellschaftsunterteilungen) degenerierten im Laufe der Zeit und haben im heutigen Indien an Bedeutung verloren. Ein wichtiges Bindeglied in der hinduistischen Gesellschaft sind die samskaras, religiöse Zeremonien, die vor der Zeugung beginnen und bis nach dem Ableben durch Familienmitglieder durchgeführt werden. Sie sollen die entsprechende Seele läutern und sie mit den Segnungen einer bestimmten Gottheit begleiten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok