Fast so zahlreich wie die Gottheiten sind die Schriften der Hindus. Zu den ältesten gehören die vor allem auf rituelle Beschreibungen ausgerichteten vier Grundtexte, die Veden. Dazu gibt es über 100 Upanishaden, die philosophische Dialoge enthalten. Bekannt sind auch die zahlreichen Puranas. Sie beschreiben die Theologie und Philosophie in Form von Geschichten. Sehr populär sind die beiden epischen Werke (poetische Heldengeschichten) Ramayana und Mahabharata, zu dem auch die Bhagavadgita gehört, welche die indische Gotteslehre zusammenfasst.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok